A10/A24 AS Neuruppin - AD Pankow

Als Teil des transeuropäischen Verkehrsnetzes haben die A 10 und die A 24 eine großräumige, überregionale und grenz-überschreitende Verbindungsfunktion zwischen den aus nördlicher, östlicher, südlicher und westlicher Richtung mit dem Berliner Ring verbundenen Autobahnen A 2, A 9, A 11, A 12, und A 13 und dem Norden Deutschlands sowie Europas. Darüber hinaus werden am AD Kreuz Oranienburg die A 111 und am AD Pankow die A 114 aus dem nördlichen Stadtgebiet Berlins an das überregionale Straßennetz angeschlossen.


In weniger als fünf Jahren Bauzeit wird im Rahmen eines ÖPP-Projekts zum einen die bisher vierstreifige A 10 zwischen den Dreiecken Havelland und Pankow auf ca. 30 km sechsstreifig ausgebaut. Zum anderen wird der vierstreifige, ca. 30 km lange Abschnitt der A24 zwischen der AS Neuruppin und der AS Kremmen komplett erneuert, wobei die Seitenstreifen 

verbreitert werden, um Teilabschnitte im Bedarfsfall je nach Verkehrsaufkommen temporär für den Verkehr freizugeben. Im Rahmen des Projekts sind insgesamt 38 neue Brückenbauwerke zu errichten, davon 28 Ersatzneubauten und 10 Neubauten, sowie ein Brückenbauwerk rückzubauen. Verantwortlich für Planung, Bau, Betrieb und Erhaltung der A10 und A24 zwischen dem Autobahndreieck Pankow und der Anschlussstelle Neuruppin ist die Havellandautobahn GmbH & Co. KG.


Leistung:

  • BOL/BÜ
  • Qualitätssicherung
  • Erstellung eines Entsorgungskonzeptes


Auftraggeber:

Havelland Autobahn GmbH & Co.KG


Zeitraum: 

2018- 2020

Diese Website verwendet technisch notwendige Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK