ESTW Schliersee, Bayrischzell u. Haushamm

Die Bahnhöfe Schliersee und Bayrischzell befinden sich im Regionalbereich Süd, Regionalnetze Karwendel. Der Kopfbahnhof Schliersee bildet den Abschluss der Strecke 5620 Holzkirchen – Schliersee, welche als Hauptbahn betrieben wird. Außerdem beginnt im Bahnhof Schliersee die Strecke 5621 Schliersee – Bayrischzell. Diese wird als Nebenbahn betrieben. Den Abschluss der Strecke 5621 bildet der Kopfbahnhof Bayrischzell. Sowohl die Strecke 5620 als auch die Strecke 5621 sind bislang nicht elektrifiziert und gehören nicht zum TEN-Netz.


Der Bahnhof Schliersee umfasst drei Gleise, von denen die Gleise 2 und 3 durch einen Zungenbahnsteig für den Personenverkehr genutzt werden können. Gleis 1 verfügt auf bahnlinker Seite ebenfalls über einen Bahnsteig, welcher jedoch betrieblich nicht genutzt wird. In diesem Gleis werden Fahrzeuge abgestellt.


Um von Holzkirchen aus kommend in Richtung Bayrischzell weiterfahren zu können, muss auf Gleis 2 oder 3 ein Fahrtrichtungswechsel durchgeführt werden. Ein direkter Übergang von Strecke 5620 auf 5621 und umgekehrt ist nicht möglich.

Die als Kopfbahnhof ausgebildete Betriebsstelle ragt weit in die innerstädtische Bebauung hinein. Auf nördlicher Seite des Bahnhofs schließt diese direkt an den Bahnhof an. Südlich des Gleises 3 befindet sich ein größeres P+R-Areal.


Der Bahnhof Bayrischzell umfasst vier Gleise, von denen die Gleise 1 bis 3 für den Personenverkehr genutzt werden können. Der Zungenbahnsteig zwischen den Gleisen 2 und 3 ist über den Querbahnsteig an den Hausbahnsteig am Gleis 1 sowie die Umgebung angebunden.


Bei Gleis 4 handelt es sich um ein Nebengleis, welches keiner regelmäßigen Nutzung unter- liegt. Bei Bedarf erfolgt hier z.B. die Abstellung von gleisgebundenen Baumaschinen.

Die als Kopfbahnhof ausgebildete Betriebsstelle befindet sich etwa in Ortsmitte. Südlich der Gleisanlagen befinden sich ein größeres P+R-Areal sowie das ehemalige Empfangsgebäude.


Im Rahme des Projektes: Neubau ESTW-R Schliersee und Bayrischzell sind folgende zuüberwachende Maßnahmen geplant:


  • Baubegleitender Kabeltiefbau in den Bahnhöfen Schliersee
  • Stellen von Modulgebäuden (2 Stk.) neben den BÜ 24,055 auf der Strecke 5620 und BÜ 16,404 auf der Strecke 5621
  • LST Montagearbeiten für die Errichtung der ESTW, dies beinhaltet die Innen- und Außenanlagen (Bedienplatz in Weilheim)
  • Rückbauarbeiten der abgängigen Altanlagen (LST und 50 Hz Stoffe)
  • Erneuerungen von BÜ-Anlagen signal- und bautechnisch auf der Strecke 5620 mit den BÜ in km 18,251, 23,554, 24,055 und der Strecke 5621 mit den BÜ in km 4,897, 16,404
  • Rückbauarbeiten der BÜ-Anlagen signal- und bautechnisch auf der Strecke 5620 in km 18,533, 19,193
  • Neubauten von Stromversorgungen und Weichenheizungen in den Bahnhöfen Schliersee und Bayrischzell

Leistung:

  • BÜB LST 
  • FBÜ 
  • BÜB E-Technik
  • FBÜ E-Technik


Auftraggeber:

DB Netz AG


Zeitraum: 

2021- 2023

Diese Website verwendet technisch notwendige Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK